Aktuelles

Auf dieser Seite informieren wir Sie über aktuelle wirtschaftsrelevante Ausschreibungen, Wettbewerbe und Veranstaltungen.

Weitere Veranstaltungen in der Stadt finden sie auch im städtischen Veranstaltungskalender.

Allgemeine Informationen

Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, welches am 01. März 2020 in Kraft tritt, soll die Einwanderung qualifizierter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Drittstaaten erleichtern.

Die Anerkennung der Qualifikation bleibt für Fachkräfte mit Berufsausbildung nach wie vor Voraussetzung. Es gibt jedoch Erleichterungen in einigen Bereichen. Für Fachkräfte mit Hochschulabschluss ändert sich durch das neue Gesetz an den bisherigen Regeln nichts.

Was ändert sich für Fachkräfte aus Drittstaaten durch das Fachkräfteeinwanderungsgesetz?

Die wichtigsten Regelungen auf einen Blick:
- Als Fachkraft gelten künftig einheitlich Hochschulabsolventen und Beschäftigte mit qualifizierter Berufsausbildung.
- Für Fachkräfte ist die Anerkennung zwingend erforderlich, um in ihrem Beruf arbeiten zu dürfen.
- Für Fachkräfte mit Arbeitsvertrag und Anerkennung entfällt die Vorrangprüfung. Damit muss nicht mehr vor jeder Einstellung einer Fachkraft aus einem Drittstaat festgestellt werden, ob eine Bewerberin oder ein Bewerber aus Deutschland, EU/EWR/Schweiz oder einem Drittstaat mit unbeschränktem Arbeitsmarktzugang zur Verfügung steht.
- Die Begrenzung auf die sogenannten Engpassberufe entfällt.
- Auch Fachkräfte mit qualifizierter Berufsausbildung können für eine befristete Zeit zur Jobsuche einreisen. Voraussetzung sind Deutschkenntnisse und die Sicherung des Lebensunterhaltes in Deutschland.
- Die Möglichkeit zum Aufenthalt für Qualifizierungsmaßnahmen in Deutschland werden verbessert. Anerkennungsverfahren können im Rahmen von Vermittlungsabsprachen der Bundesagentur für Arbeit (BA) vollständig im Inland durchgeführt werden.

Hinweis: IT-Spezialisten können unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne formalen Abschluss Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Quelle: www.anerkennung-in-deutschland.de

Neuer "Ausbildungsatlas" des Landkreises Böblingen erschienen

Die Broschüre "Ausbildungsatlas" stellt Ausbildungsberufe und ausbildende Betriebe im Landkreis Böblingen vor und bietet mit einem Bewerbungsratgeber Unterstützung bei der Stellensuche. Die Broschüre liefert einen Überblick über die wirtschaftliche Vielfalt und unternehmerische Leistungsfähigkeit der Betriebe der Region und präsentiert Berufsbildende Schulen, Weiterbildungsmöglichkeiten und Ausbildungsinitiativen im Landkreis Böblingen. Zur Online-Blätterversion der Broschüre gelangen Sie hier.

LANDKREIS BÖBLINGEN BETEILIGT SICH AM PROJEKT DIGITRANS

Der Landkreis Böblingen wird im Digitalisierungsatlas von Prognos als einer von 10 regionalen Hotspots der Digitalisierung mit ausgezeichneten Chancen bewertet. Damit dies so bleibt, beteiligt sich die Wirtschaftsförderung des Landkreises Böblingen am Projekt DIGITRANS. Der Schwerpunkt des Projekts liegt in der Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus der Kreativwirtschaft, der Gesundheitsbranche und dem produzierenden Gewerbe. Ziel ist es, die Geschäftsmodelle der teilnehmenden KMU weiterzuentwickeln und in digitale Geschäftsmodelle zu transformieren. Digitale Geschäftsmodelle bieten KMU eine hervorragende Möglichkeit, effizient und effektiv in heutigen und zukünftigen Märkten zu agieren. Zu diesem Zweck entwickeln 15 internationale Projektpartner aus der Donauregion eine neue Innovationsmethode, die passgenau auf die Bedüfnisse von KMU zugeschnitten ist. Die neue DIGITRANS Methode wird im Rahmen von praxisorientierten Trainings den KMU vermittelt.

Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises Böblingen ist Frau Sarah Trede-Kritikakis Mail

Ausschreibungen / Wettbewerbe

derzeit keine aktuellen Ausschreibungen/Wettbewerbe

Veranstaltungen

Digitale Transformation im Autohandel - Digitalfrühstück des ZD.BB

Die Digitalisierung verändert die Spielregeln des Wettbewerbs radikal auch im Autohandel. Andreas Weeber, Geschäftsführer der Weeber Gruppe ist am  04. Dezember 2019 von 08:30 - 10:30 Uhr zu Gast beim Digitalfrühstück des Zentrums für Digitalisierung (ZD.BB), Danziger Straße 6, 71034 Böblingen und verdeutlicht in seinem Impulsvortrag wie sein Autohaus die digitalen Herausforderungen annimmt. Herr Weeber wird berichten, wie sich sein Unternehmen mit Hilfe digitaler Tools gewandelt hat - angefangen von der Prozessmodelierung über die Implementierung von Workflows bis hin zur Prozessautomatisierung.
Daniel Schawo von der STAR Cooperation wird in einem weiteren Vortrag darüber erzählen, wie die Digitalisierung der Sales- und After-Sales-Bereiche im Autohandel gelingt, auf was geachtet werden muss und welche konkreten Unterstützungsmöglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist hier möglich.

Zweite Berufsinfomesse Böblingen-Sindelfingen am 7. März 2020 in Böblingen - Anmeldung für Aussteller möglich

Vielfältige Möglichkeiten an Dualen Ausbildungen und Dualen Studiengängen werden bei der zweiten Berufsinfomesse Böblingen-Sindelfingen (BIM) am 7. März 2020 in der Kongresshalle Böblingen im Mittelpunkt stehen. Eine Vielzahl von regionalen Firmen und Institutionen aller Branchen präsentieren in der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr ihre attraktiven Ausbildungs- und Studienangebote. Ergänzend zu den Ausstellerständen wird am Nachmittag eine Podiumsdiskussion mit der Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann stattfinden.
 
Veranstalter der BIM sind der Landkreis Böblingen und die Städte Böblingen und Sindelfingen. Die Organisation erfolgt durch das Bildungsbüro und die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes.
 
Interessierte Firmen und Institutionen können sich bis zum 20. November 2019 beim Landratsamt Böblingen, Frau Kerstin Raschke (Telefon: 07031/663-2939, oder per Mail), melden.

Weitere Informationen

Kontakt

Tobias Hackmaier

Liegenschafts-und Wirtschaftsförderungsamt

Telefon (0 70 31) 6 69 14 26
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 318
Aufgaben: Referat für Wirtschaftsförderung